Nach der langen Zeit mit Onlinetraining, Kleingruppen und Training ohne Kontakt warten wir ungeduldig auf ein tragfähiges Konzept für den Herbst und Winter. Nun ist es so weit, und die schleswig-holsteinische Regierung legt eine Verordnung vor, die es uns ermöglichen soll, nicht wieder gravierende Einschränkungen unseres Trainings hinnehmen zu müssen. Dies, so die Regierung, komme einem Paradigmenwechsel im Corona-Management gleich. Da der neue Erlass heute veröffentlicht wurde, erreicht ebenfalls heute auch schon das Rundschreiben, das eigentlich für den Monat Oktober geplant war. Auf diese Weise seid ihr so schnell wie möglich auf dem Laufenden.

Grundlage der Bewertung der aktuellen Lage ist nun nicht mehr die Inzidenz allein, sondern auch die Hospitalisierungsrate und die für Covid-19-Patienten benötigte Intensivbettenanzahl werden stärker berücksichtigt. In der Folge gibt es, analog zu einer Ampel nur noch drei Warnstufen. Die grüne würde bedeuten, dass es keinerlei Einschränkungen mehr gibt. Von diesem Zustand sind wir zur Zeit aber noch weit entfernt. Andererseits sind wir aber ebenfalls weit entfernt von der roten Warnstufe, die evtl. bedeuten könnte, dass wir nur noch geimpfte oder genesene Personen in unsere Trainingsräume lassen dürfen. Uns erwartet ab dem 20. September also die Warnstufe orange mit vereinfachten Regeln, bei denen die Teilnehmerlisten und die Regulierungen zu den Umkleidekabinen in unserem Fall nicht mehr erforderlich sind.

Die Idee lautet, so viele Freiheiten wie möglich zu genießen und zugleich durch strenge Zugangskontrollen abzusichern. Umso mehr steht die individuelle Verantwortung im Vordergrund. Selbstverständlich dürft ihr daher nur absolut gesund und fit zum Training erscheinen. Sofern ihr oder Personen in eurem engen Umfeld Krankheitssymptome aufweist, bleibt bitte zuhause.

Dabei gilt die 3-G-Regel: Nur Personen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind dürfen den Raum betreten. Die Nachweise müsst ihr ungefragt dem Trainer zeigen. Wenn ihr getestet seid, darf ein PCR-Test maximal 48 Stunden, ein Antigentest maximal 24 Stunden alt sein. Schüler unter 18 Jahre benötigen eine entsprechende Schulbescheinigung. Bringt die Nachweise zu jedem Training mit. Sollte z.B. unerwartet ein Trainer den Unterricht machen, der euren Nachweis noch nicht kennt oder eine Kontrolle vom Ordnungsamt erfolgen, müsst ihr diesen vorlegen können.

Kinder, die einen Nachweis aus der Schule nutzen müssen am 4. und am 11. Oktober trotzdem zusätzlich einen Nachweis über einen Test oder eine qualifizierte Selbstauskunft der Eltern mitbringen. Dies wird wahrscheinlich auch am 3. Januar gellten. Alle Eltern werden darüber gesondert per Email informiert. Alle Jugendlichen, die am Erwachsenentraining teilnehmen und eine Schulbescheinigung vorgelegt haben, werden gebeten ebenfalls immer in der Schulferienzeit einen Testnachweis mitzubringen.

Auf diese Weise werden wir hoffentlich ohne weiteren Lockdown und mit viel Training durch den Winter kommen. Im kommenden Jahr werden wir dann sicher auch das gemeinsame Feiern und natürlich auch unser Sommerseminar wieder aufleben lassen können. Informationen dazu folgen im Rundschreiben für den Monat November.